Studiencheck: Selbstreflexions-Tool für internationale Studierende

Der Studiencheck ist ein innovatives und gleichzeitig einfaches Selbstreflexions-Tool für internationale Studierende. Der Studiencheck behandelt verschiedene Themengebiete Ihres täglichen Lebens als Studierende*r und bietet Ihnen die Gelegenheit, Ihr Studium und Ihre Lebenssituation in Frankfurt für sich selbst und anonym zu reflektieren.

Durch Beantwortung gezielter Fragen können Sie sich einen Überblick darüber verschaffen, was gerade gut oder auch nicht so gut in Ihrem Studienalltag läuft. Für jedes Themengebiet, das Sie bearbeiten, erhalten Sie ein automatisiertes und anonymes Feedback. Diese Selbstreflexion kann Ihnen dabei helfen festzustellen, in welchen Bereichen Sie gut zurechtkommen und auf welchen Gebieten Sie Herausforderungen und eventuell Unterstützungsbedarf für sich selbst sehen.

Außerdem bietet der Studiencheck Impulse und Anregungen zur Studiengestaltung sowie eine Übersicht interessanter Anlaufstellen und spezifischer Unterstützungsangebote. Idealerweise liefert Ihnen der Studiencheck damit bereits Anhaltspunkte, in welche Richtung Sie Ihr Studium und Ihren Studienalltag eventuell weiterentwickeln möchten. Wir empfehlen die Nutzung ab dem zweiten Fachsemester.

Bei Interesse besteht zusätzlich die Möglichkeit, ein persönliches Feedback-Gespräch zu vereinbaren. Die Ergebnisse des Studienchecks können als Gesprächsgrundlage für ein solches Feedback-Gespräch genutzt werden. In diesem Gespräch können Sie sich auch über weitere Angebote zur Förderung Ihrer studien- oder berufsbezogenen Kompetenzen informieren. Alternativ zu den Feedback-Gesprächen können Sie sich je nach Thema, das Sie beschäftigt, auch direkt an eine relevante Anlaufstelle wenden. Hinweise zu den möglichen Anlaufstellen erhalten Sie bei Bearbeitung des Studienchecks.

Zum Studiencheck kommen Sie hier

Relevante Artikel

Einmal Harvard und zurück

Mit gerade einmal 23 Jahren hat die Medizinstudentin Diana Munteh bereits einige Stationen in ihrer akademischen Laufbahn hinter sich. Erst

Öffentliche Veranstaltungen

Der unversöhnte Theoriegeist

In „Der Philosoph: Habermas und wir“ von Philipp Felsch verschränken sich Zeit- und Geistesgeschichte in der Figur eines großen Frankfurter

Kein richtiges Leben im falschen?

Drei Romanheld*innen werden auf ganz unterschiedliche Weise mit den Widersprüchen der Gegenwartsgesellschaft konfrontiert: Die Erziehungswissenschaftlerin Yandé Thoen-McGeehan hat gerade ihren

Einfach mal „reingrooven“

Kurz vor Semesterbeginn: Neue „Erstis“ schauten sich auf dem Campus Westend um. Es ist recht unwirtlich an diesem Mittwoch Anfang

You cannot copy content of this page