Vor knapp vier Jahren – im Dezember 2015 – ging die strategische, länderübergreifende Allianz der Rhein-Main-Universitäten (RMU) an den Start. Seitdem hat sich das Bündnis positiv entwickelt und wird heute von den drei Partnern als großer Gewinn betrachtet. Mit dem Bündnis knüpfen die drei forschungsstarken Universitäten an ihre bereits zuvor bestehende, langjährige Tradition vertrauensvoller Kooperation an und heben ihre Zusammenarbeit in der Rhein-Main-Region auf eine neue Ebene.

Um die bisherigen Erfolge noch besser sichtbar zu machen und gleichzeitig gemeinsam Ideen für die Zukunft zu entwickeln, laden die drei Universitätsspitzen mit Prof. Birgitta Wolff (Frankfurt), Prof. Hans Jürgen Prömel (Darmstadt) sowie Prof. Georg Krausch (Mainz) Vertreterinnen und Vertreter der Universitäten, die Wissenschaftsminister beider Bundesländer sowie ausgewählte externe Gäste am 6. September 2019 (11-16 Uhr), Goethe-Universität Frankfurt, Campus Westend, I.G- Farben-Haus, IG 311 und 411, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt a.M. zum ersten „Tag der Rhein-Main-Universitäten“ ein.

In verschiedenen größeren und kleineren Veranstaltungsformaten wie einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion mit der hessischen Wissenschaftsministerin Angela Dorn und ihrem rheinlandpfälzischen Kollegen Prof. Konrad Wolf (Moderation: Jan-Martin Wiarda), Poster-Session zu gemeinsamen Projekten in Forschung und Lehre, verschiedenen Fachforen sowie einem „Markt der Möglichkeiten“ bestehen den Tag über viele Möglichkeiten, sich über die Potenziale der Allianz auszutauschen und damit auch die strategische Entwicklung der Wissenschaftslandschaft im Rhein-Main-Gebiet weitere positive Impulse zu geben.

Programm (Raum IG 311):

TEIL 1

11:00 Uhr: RMU-Video

11:10 Uhr: Begrüßung durch Prof. Birgitta Wolff, Präsidentin der Goethe-Universität

11:15 Uhr: Gespräch über die Vorteile und Chancen der RMU mit
– Staatsministerin Angela Dorn
– Staatsminister Prof. Konrad Wolf
– Prof. Birgitta Wolff
– Prof. Hans Jürgen Prömel
– Prof. Georg Krausch
– Moderation: Jan-Martin Wiarda

TEIL 2

12:15 Uhr: gemeinsames Mittagessen, Markt der Möglichkeiten (IG 411 und Foyers), Poster-Session, zwei parallele Abteilung Workshops zur weiteren Vernetzung (IG 251 und 254)

TEIL 3 (IG 311)

14:00 Uhr: Talkrunde 1: Digital Humanities Rhein-Main

14:20 Uhr: Talkrunde 2: Accelerator Science

15:00 Uhr: Talkrunde 3: Bachelorstudiengang Medizintechnik

15:20 Uhr: Talkrunde 4: Masterstudiengang Kinder-und Jugendliteratur/Buchwissenschaften

15:40 Uhr: Schlusswort Prof. Birgitta Wolff

16:00 Uhr: Ende der Veranstaltung.

Weitere Informationen: