v. l . n. r.: Beate Körner, DAAD; Preisträger Amine Taktak; Vizepräsidentin Prof. Brigitte Haar; Laudatorin Prof. Mirjam Minor u. Prof. Lars Hedrich, FB Informatik; Foto: Lecher

Am 30. Januar wurde im Gästehaus in der Frauenlobstraße der DAAD-Preis 2016 für den besten ausländischen Studierenden der Goethe-Universität verliehen: Er ging an Amine Taktak aus Tunesien.

BU: Prof. Haar begrüßt die internationalen Wissenschaftler; Foto: Lecher

Er überzeugte die Auswahlkommission mit seinen sehr guten Studienleistungen im Masterstudiengang Informatik (M.Sc.) und mit einer hohen Qualität und Innovation seines beruflich-praktischen Engagements am Fachbereich und in der Wirtschaft, insbesondere im Bereich des Wissens- und Forschungstransfers. Prof. Dr. Mirjam Minor, die ihn am Fachbereich Informatik und Mathematik nominiert hatte, hielt die Laudatio, Vizepräsidentin Haar hielt die Eröffnungsrede und verlieh den Preis.

Am gleichen Abend fand im Gästehaus auch der traditionelle Neujahrsempfang für die internationalen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der Goethe-Universität statt.

Foto: Lecher

Eingeladen hatte das Goethe Welcome Centre zusammen mit der Stiftung zur Förderung der internationalen wissenschaftlichen Beziehungen der Goethe-Universität unter der Schirmherrschaft von Vizepräsidentin Prof. Brigitte Haar. An dem Empfang der Universität nahmen ca. 90 internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus allen Fachbereichen teil.

Im gleichen Rahmen fand auch das alljährliche lokale DAAD-Stipendiatentreffen in Frankfurt statt. Die DAAD-Stipendiaten und ihre Betreuer informierten sich über den DAAD und integrative Maßnahmen zur Unterstützung des hiesigen Studiums. Beate Körner informierte rund um das DAAD-Stipendium und die DAAD Services.