Christian Kracht hat am Dienstagabend seine Poetikdozentur angetreten. Der Schweizer Schriftsteller überraschte das zahlreich erschienene Publikum im Audimax, darunter auch deutlich viele jüngere Literaturinteressierte, mit einer sehr persönlichen Lesung, in der er unter anderem auf eigene Missbrauchserlebnisse in einem kanadischen Internat zu sprechen kam. Das Ende seines Vortrages bestritt Kracht mit einem Kapitel aus seinem ersten Roman „Faserland“. (Fotos: Lecher)

Ein ausführlicher Bericht zur Poetikvorlesung erscheint im nächsten UniReport (30. Mai).

Die nächsten Vorlesungen finden am 19. und am 22. Mai statt. Mehr Infos:

Frankfurter Poetikvorlesungen – Christian Kracht