UBS Nobel Perspectives Live! – Vier Wirtschaftsnobelpreisträger sprechen an der Goethe-Universität

Geballtes ökonomisches Wissen auf dem Campus Westend:  Am 26. Oktober werden die vier Nobelpreisträger der Wirtschaftswissenschaften Robert Engle, Christopher Pissarides, Michael Spence und Joseph Stiglitz im Casino der Goethe-Universität über einige der drängendsten Themen der heutigen Welt diskutieren. Die Teilnehmenden der Veranstaltung UBS Nobel Perspectives Live! haben dann die Möglichkeit, den vier Nobelpreisträgern Fragen zu stellen.

Wie wird sich die Welt von COVID-19 erholen können? Was ist die Rolle Europas? Wie kann Deutschland seine Klimaziele in die Tat umsetzen? Wie sieht die Zukunft für die nächste Generation in Bezug auf Arbeitsplätze, Umwelt und die Gesellschaft als Ganzes aus?

Im Jahre 2017 hat UBS mit den Nobel Perspectives eine regelmäßige Veranstaltungsreihe lanciert, die es Studierenden ermöglichen soll, persönlich mit Nobelpreisträgern zu interagieren. Bislang hat UBS Nobel Perspectives Live! in Singapur, Shanghai, New York, London, Hongkong und Taipeh Station gemacht. Am 26. Oktober 2021 wird Nobel Perspectives Live! zum ersten Mal in Frankfurt am Main zu Gast sein. Studierende der Goethe-Universität sind eingeladen, in der ersten Reihe Platz zu nehmen, wenn vier Nobelpreisträger über die Zukunft Europas und die Klimakrise diskutieren.

UBS Nobel Perspectives Live! bietet eine Plattform für eine Disziplin, die sich an eine sich ständig verändernde Welt anpasst und sich um die Verbesserung des menschlichen Wohlergehens bemüht. UBS arbeitet dabei mit über 50 Wirtschaftsnobelpreisträgern zusammen.

Ab sofort können sich Interessierte registrieren und sich ihr kostenloses Ticket sichern, die Plätze sind begrenzt.

UBS Nobel Perspectives Live!:  26. Oktober 2021, 18.00 Uhr, im Casino auf dem Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt und im Livestream. 

Link zur Registration

Weitere Informationen über UBS Nobel Perspectives Live!

Relevante Artikel

Einfach mal „reingrooven“

Kurz vor Semesterbeginn: Neue „Erstis“ schauten sich auf dem Campus Westend um. Es ist recht unwirtlich an diesem Mittwoch Anfang

Öffentliche Veranstaltungen

Es gibt nicht nur die „eine“ Zukunft

Julia Schubert und Steven Gonzalez forschen als Postdocs im interdisziplinären Graduiertenkolleg „Fixing Futures“ und fragen: Was machen Zukunftsvisionen mit dem

Neue Grundlage für die Hitler-Forschung

DFG-Projekt „Edition Hitlerreden 1933–1945“: Team um Prof. Cornelißen übernimmt Neuedition der Hitlerreden ab 1933 Seine schneidende Stimme ist unverkennbar, man

Der unversöhnte Theoriegeist

In „Der Philosoph: Habermas und wir“ von Philipp Felsch verschränken sich Zeit- und Geistesgeschichte in der Figur eines großen Frankfurter

Kein richtiges Leben im falschen?

Drei Romanheld*innen werden auf ganz unterschiedliche Weise mit den Widersprüchen der Gegenwartsgesellschaft konfrontiert: Die Erziehungswissenschaftlerin Yandé Thoen-McGeehan hat gerade ihren

You cannot copy content of this page