Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst lobt zum dreizehnten Mal den Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre aus. Der Preis wird für herausragende und innovative Leistungen in Lehre, Prüfung, Beratung und Betreuung an hessischen Hochschulen im Land Hessen verliehen und ist mit insgesamt 115.000,- EUR dotiert.

Die Qualität der Lehre ist ein zentrales Exzellenzkriterium für Spitzenhochschulen. Sie ist zugleich strategisches Ziel des Qualitätsmanagements der Hochschulen. Der Preis soll die herausragende Bedeutung der Hochschullehre für die Ausbildung des akademischen Nachwuchses in Hessen sichtbar machen und einen karrierewirksamen Anreiz schaffen, sich in der Hochschullehre zu engagieren und sie über den eigenen Wirkungsbereich hinaus zu fördern. 

Neben der Qualität des Lehrprojektes stehen die Möglichkeit der Weiterentwicklung, Transferierbarkeit sowie die Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Die kontinuierliche Verbesserung auf Basis von Evaluation, die Didaktik und der Lernerfolg der Studierenden werden besonders positiv bewertet. Praxisnähe, Forschungsbezogenheit, Interdisziplinarität, Diversität, Genderaspekte und der Erwerb von Schlüsselkompetenzen nehmen eine wichtige Rolle ein.

Die Goethe-Universität kann insgesamt fünf Vorschläge einreichen. Über die einzureichenden Vorschläge entscheidet eine interne Auswahlkommission. Die interne Bewerbungsfrist der Goethe-Universität endet am 03.12.2021. Weitere Informationen finden Sie hier »

Für Fragen und Informationen steht die Abteilung Karriere, Stipendien und Preise zur Verfügung (Ansprechpartner: Jens Blank, J.Blank@em.uni-frankfurt.de, Tel.: 069/798-15053).