Im Rahmen das Forschungsprojekts Brief Imagery Rescripting for Posttraumatic Stress Disorder in Refugees (ReScript) in der Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie der Goethe-Universität werden aktuell ÜbersetzerInnen gesucht, die bei der Sprachmittlung mit geflüchteten Menschen unterstützen.

Ziel des Projekts ReScript ist es, die Wirksamkeit einer innovativen Psychotherapie für traumatisierte Flüchtlinge zu untersuchen. Bei PatientInnen, die noch nicht ausreichend Deutsch sprechen, soll die Therapie mit der Unterstützung von DolmetscherInnen durchgeführt werden. Eine Dolmetscher-Ausbildung ist hierfür nicht unbedingt erforderlich, jedoch eine fließende Sprachkenntnis.

Die Aufgaben

  • Einsatz als DolmetscherIn in der Psychotherapie von geflüchteten Patienten mit Traumafolgestörungen
  • Einsatz als DolmetscherIn bei Vorgesprächen zur Studie und in der Diagnostik (Übersetzen während der Durchführung klinischer Interviews, Unterstützung der PatientInnen beim Ausfüllen von Fragebögen)
  • Generelle Unterstützung der StudienmitarbeiterInnen in der Kommunikation mit StudienteilnehmerInnen

Das wird geboten

  • Eine Entlohnung von 50€/Stunde
  • Eine umfassende Vorbereitung auf die Tätigkeit als DolmetscherIn im Rahmen einer Schulung (Mehr Informationen finden Sie hier)
  • Regelmäßige Supervision

Das wird erwartet

  • Das fließende Beherrschen einer der folgenden Sprachen in Wort und Schrift:
    Tigrinya, Somali, Paschtu, Urdu, Amharisch, Kurdisch (Sorani), Panjabi, Türkisch, Maninka, Oromo, Fulfulde, Wolof, Albanisch, Serbisch, Ungarisch, Bosnisch, Romanes, Usbekisch, Turkmenisch, Mazedonisch, Haussa, Yoruba – aber gerne auch weitere Sprachen.
  • Zuverlässigkeit, Diskretion und ein professionelles Auftreten

Kontakt: Frau Dr. Franziska Lechner-Meichsner & Frau M. Sc. Julia Reuter, Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf und kurzes Anschreiben) bitte als pdf-Datei an: rescript@zpt-gu.de.