Bäumchen statt Blumenschmuck

Heute Morgen haben die Bäumchen ihren neuen Platz erhalten.
Das erste Bäumchen ist eingepflanzt und wird zur Standfestigung an einem Flock angebunden

Das Institut für Soziologie hat sich für die Festveranstaltung anlässlich seines 100. Jubiläums etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Bei dem Event, das bereits Mitte November stattgefunden hat, hat sich das Institut bewusst gegen Blumenschmuck und für zwei Bäumchen als Dekoration entschieden. Gemeinsam mit der fachmännischen Unterstützung durch den Wissenschaftsgarten der Goethe-Uni ist die Wahl auf zwei immergrüne Steineichen gefallen. Das ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern beschert auch langfristig Freude: Während Blumenschmuck schon längst im Müll gelandet wäre, wurden die beiden Steineichen nun auf der Grünfläche vorm PEG-Gebäude am Campus Westend eingepflanzt.

Die Bäumchen wurden in den letzten Wochen vom Wissenschaftsgarten betreut.

Relevante Artikel

Die Grenzen von Sprache und Vernunft

Die slowenische Philosophin Alenka Ambrož ist auf Einladung des Forschungsschwerpunktes „Democratic Vistas: Reflections on the Atlantic World“ Fellow am Forschungskolleg

Es gibt nicht nur die „eine“ Zukunft

Julia Schubert und Steven Gonzalez forschen als Postdocs im interdisziplinären Graduiertenkolleg „Fixing Futures“ und fragen: Was machen Zukunftsvisionen mit dem

Der unversöhnte Theoriegeist

In „Der Philosoph: Habermas und wir“ von Philipp Felsch verschränken sich Zeit- und Geistesgeschichte in der Figur eines großen Frankfurter

Öffentliche Veranstaltungen

You cannot copy content of this page