Am 26.11.2020 wurden Frankfurter Physikerinnen und Physiker und Studierende der Goethe-Universität von der Walter Greiner Gesellschaft zur Förderung der physikalischen Grundlagenforschung e.V. (WGG), dem Fachbereich Physik und dem FIAS für hervorragende Leistungen in Studium, Lehre und Wissenschaft im akademischen Jahr 2019/20 ausgezeichnet. Durch die Online-Verleihung führten Prof. Dr. Appelshäuser, Dekan des Fachbereichs Physik und Dr. Dr. h.c. Nikolaus Hensel, Vorstand und Vereinsgründer der WGG. Der zukünftige Präsident der Goethe-Universität Enrico Schleiff beglückwünscht die Preisträgerinnen und Preisträger und dankt den Stiftern für ihr Engagement für die Universität. Im Geschäftsjahr 2019 kamen Stiftungsgelder von über 180.000 € über die WGG der Frankfurter Physik zugute. Unter anderem wurden auch unverschuldet in Not geratene Studierenden durch die Stifterin Edith Sandvoss unterstützt.

Dr. Alexander Hartung und Dr. Martin Vögele wurden mit dem von der Carl-Wilhelm-Fück-Stiftung gestifteten Walter-Greiner-Preis für die jeweils beste Promotion in experimenteller und theoretischer Physik ausgezeichnet.

Der ebenfalls von der Carl-Wilhelm-Fück-Stiftung gestiftete Frankfurter Wissenschaftspreis für Exzellenz in der Forschung wurde an Dr. Robert Grisenti verliehen.

Einen Sonderpreis erhielt Dr. Wolfgang Trageser für seine langjährigen Arbeiten zur Dokumentation der Geschichte der Physik in Frankfurt. Dieser Preis wurde von Prof. Dr. Horst Schmidt-Böcking gestiftet.

Den Niko-Claus-Preis für exzellente Lehre erhielt Prof. Dr. Luciano Rezzolla.

Des Weiteren wurden fünf Studierende für ihre besonderen Studienleistungen mit dem Eva-und-Ekkehardt-Sättele-Preis ausgezeichnet: Carolin Riehl, Michael Chabanov, Abdol Sabor Salek, Dmytro Tarasevych und Christian Weippert.