Zwischen „eigen“ und „fremd“ – Interview mit Mamadou Diawara

Der Ethnologe Prof. Dr. Mamadou Diawara ist als „teilnehmender Beobachter“ und „Feldforscher“ viel in der Welt unterwegs. Der aus Mali stammende Wissenschaftler versteht sich als Brückenbauer zwischen lokaler Tradition und globaler Moderne. Über seine alltäglichen Erfahrungen mit dem Eigenen und Fremden und darüber, wie man Hürden überwinden kann, spricht er mit dem Publizisten Dr. Rolf Wiggershaus. Das Interview bildet den Auftakt zu verschiedenen Beiträgen im online-Magazin, angelehnt an das soeben erschienene Wissenschaftsmagazin „Forschung Frankfurt“, das sich mit verschiedenen Aspekten von „eigen“ und „fremd“ beschäftigt.

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe von Forschung Frankfurt gibt es hier »

Relevante Artikel

Einzellige Krisenbewältiger

Wie Bakterien Umweltstress meistern von Andreas Lorenz-Meyer Die Biochemikerin und Mikrobiologin Inga Hänelt untersucht, auf welche Weise Bakterien das lebenswichtige

Öffentliche Veranstaltungen

You cannot copy content of this page