Prof. Dr. Joybrato Mukherjee, Präsident der Justus-Liebig-Universität Gießen und Sprecher der KHU beim Festakt; Foto: Mentoring Hessen

Mit einer Kick-off-Veranstaltung an der Goethe-Universität ist am 7. Juni das Verbundprojekt der hessischen Hochschulen, Mentoring Hessen, gestartet. Mit einem feierlichen Festakt wurde der Öffentlichkeit das europaweit einmalige Programm zur Förderung weiblicher Talente vorgestellt.

Prof. Dr. Joybrato Mukherjee, Präsident der Justus-Liebig-Universität Gießen und Sprecher der Konferenz Hessischer Universitätspräsidien (KHU), betonte: „Es ist uns gelungen, alle Hochschulen eines Bundeslandes an einen Tisch zu bringen und renommierte Kooperationspartner aus der Wirtschaft sowie der außeruniversitären Forschung zu gewinnen, um die Karriereförderung für Frauen noch effektiver und wirkungsvoller zu gestalten. Gemeinsam möchten wir das Ziel einer ausgewogenen Gender-Balance und geschlechtergerechter Organisationskultur in Wissenschaft und Wirtschaft erreichen. Wir brauchen auch in Hessen mehr Professorinnen und mehr Frauen in Führungspositionen. Das Projekt nimmt in der europäischen Hochschullandschaft eine Vorreiterrolle ein.“ Prof. Dr. Enrico Schleiff, Vizepräsident der Goethe-Universität, ergänzte: „Wir wollen Frauen die Entscheidung über ihre Karriere nicht abnehmen, aber die Vielfalt der Möglichkeiten darstellen.“

Mentoring Hessen bietet eine aufeinander aufbauende Förderstruktur für Studentinnen, Doktorandinnen, Nachwuchswissenschaftlerinnen und den weiblichen Führungskräfte-Nachwuchs. Durch Mentoring, Training und Networking werden junge Frauen in den entscheidenden Übergangsphasen unterstützt, praxisnah auf den Beruf vorbereitet und in ihren Karriereambitionen unterstützt. Für die Zielgruppe der Studentinnen liegt der Schwerpunkt auf den MINT-Fächern, ab der Promotionsphase werden Frauen aller Fachrichtungen gefördert.

Zum Hintergrund: Nach wie vor sind Frauen in Wissenschaft und Wirtschaft unterrepräsentiert. Der Professorinnen-Anteil liegt hessenweit bei 24,3 Prozent, in den MINT-Fächern liegt der Wert sogar deutlich niedriger.

Mehr Informationen: www.mentoringhessen.de