Christian Kubitza

Für seine herausragende Dissertation zum Thema „Financial Stability and Insurance Markets“ erhält Christian Kubitza, der bei Prof. Helmut Gründl (Professur für Versicherung und Regulierung) und am ICIR (International Center for Insurance Regulation) im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften promoviert wurde, den Ernst Meyer-Preis der schweizerischen Geneva Association. In seiner Arbeit hat Kubitza Risiken im Finanzsystem und auf Versicherungsmärkten untersucht und herausgefunden, wie systemische Risiken insbesondere für Nicht-Banken quantifiziert werden können und welchen Einfluss das Zusammenspiel von Zinspolitik und Lebensversicherungsmärkten auf die Finanzstabilität hat. Ein steiler Zinsanstieg kann zu großen Kündigungswellen von Lebensversicherungsprodukten führen, so eines seiner Ergebnisse. Der Preis ist mit 5.000 Schweizer Franken dotiert, Kubitza teilt ihn sich mit einem zweiten Preisträger, Alexis Louass von der Ecole Polytechnique in Paris.