Goethe-Universität bietet Schülern und Lehrkräften am 17. Tag der Naturwissenschaften im Otto-Stern-Zentrum am Campus Riedberg wieder ein hochkarätiges Programm.

Bereits zum 17. Mal lädt die Goethe-Universität Frankfurt Schülerinnen und Schüler der E-Phase gemeinsam mit Ihren Lehrerinnen und Lehrern herzlich zum Tag der Naturwissenschaften ein. Geboten wird den jugendlichen Besuchern am 17. und 18. September ein vielfältiges Programm aus Vorträgen, Experimentierständen und Führungen. Ziel ist es, ihnen die Naturwissenschaften, die unser tägliches Leben mehr beeinflussen, als uns bewusst ist, einmal außerhalb des Klassenzimmers näher zu bringen. Verstehen, wie Leben funktioniert, erfahren, wie man ein schwarzes Loch fotografiert und warum Mathematik schön und nützlich ist oder was Naturwissenschaften mit Archäologie zu tun haben – dies und vieles mehr wird in spannenden Vorträgen vermittelt und durch Experimente veranschaulicht.

Folgende Fächer, die man an der Goethe-Universität studieren kann, werden vorgestellt: Biochemie, Biophysik, Biowissenschaften, Chemie, Geographie, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Meteorologie, Pharmazie, Physik. Bei der Veranstaltung geht es vor allem darum, Interesse oder gar Begeisterung für Naturwissenschaften und Berufs- und Studienmöglichkeiten in diesem Bereich zu wecken. Wer sich schon ernsthaft mit dem Gedanken an ein Studium der Naturwissenschaften beschäftigt, kann mehr über inhaltliche Anforderungen erfahren und Tipps für die zielführende Kurswahl in der Oberstufe erhalten.

Lehrerinnen und Lehrer können sich in zwei Workshops über Kompetenzerwerb fürs Studium und die Initiative „Brückenschlagen – Wissenschaft in die Schulen“ informieren.

Schirmherrin des Tages der Naturwissenschaften ist Angela Dorn, Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst in Hessen. Da sie leider an diesem Tag der Naturwissenschaften nicht teilnehmen kann, wird Staatssekretärin Ayse Asar am 17. September um 9.00 Uhr gemeinsam mit der Präsidentin der Goethe-Universität, Prof. Birgitta Wolff die Veranstaltung eröffnen.

Weitere Informationen

Programmheft und Anmeldung stehen bereit unter www.tdn.uni-frankfurt.de

Ansprechpartnerin: Marion Gröger, m.groeger@em.uni-frankfurt.de