Hochaktuell: John Rawls‘ Werk und Wirkung

Mit seiner „Theorie der Gerechtigkeit“ und dem Werk „Politischer Liberalismus“ ist John Rawls einer der wichtigsten politischen Philosophen des 20. Jahrhunderts. Die soeben erschienene Publikation „Rawls-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung“ informiert nun umfassend über den Stand der internationalen Forschung zum Gesamtwerk des zeitgenössischen Klassikers. Das Handbuch wird unter anderen herausgegeben von den Frankfurter Religionsphilosophen Dr. Michael Roseneck und Prof. Dr. Thomas M. Schmidt.

Die Publikation des Handbuchs ist Anlass für eine Podiumsdiskussion sowie ein Symposium zu Rawls‘ Werk, die vom Fachbereich Katholische Theologie, sowie dem Forschungszentrum „Normative Ordnungen“, dem GRADE-Center Religionsforschung und Theologie und dem Institut für religionsphilosophische Forschung der Goethe-Universität veranstaltet werden. Dabei geht es um das hochaktuelle Werk des US-amerikanischen Philosophen: Dieser äußerte sich unter anderem zur Frage, was ein qualitativ hochwertiges Verständnis von Freiheit ist, wie Kapitalismus und soziale Ungleichheit Demokratie und Freiheit unterminieren und wie wir, trotz der Tatsache des religiösen und weltanschaulichen Pluralismus, friedlich und solidarisch zusammenleben können.

Die Podiumsdiskussion „Book Launch: Rawls-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung“ zur Veröffentlichung des Handbuchs findet statt am 6. Juli 2023, ab 18:30 Uhr, im House of Finance, Raum E.20, Theodor-W.-Adorno-Platz 3, 60323 Frankfurt am Main.

Nach einer Einleitung von Prof. Dr. Rainer Forst, Goethe-Universität und Co-Direktor des Forschungszentrums „Normative Ordnungen“, diskutieren Rainer Forst, Prof. Dr. Christine Bratu (Georg-August-Universität Göttingen) und Prof. Dr. Michael Reder (Hochschule für Philosophie München); es moderiert Rebecca C. Schmidt (Forschungszentrum „Normative Ordnungen“).

Leben, Werk und Wirkung des politischen Philosophen stehen anschließend auch im Zentrum des Symposiums „Rawls-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung“ am 7. Juli 2023, ab 10 Uhr,
im IG-Farben Gebäude, NG 1.731, sowie ab 14 Uhr im Gebäude Rechtswissenschaft und Wirtschaftswissenschaften, Raum 1.303, Campus Westend, 60323 Frankfurt am Main.

Am Symposium nehmen u.a. teil Prof. Dr. Julian Culp, Prof. Dr. Oliver Hidalgo, Prof. Dr. Otfried Höffe, Tim Huttel, Prof. Dr. Darrel Moellendorf, Dr. Tim Reiß, Cindy-Ricarda Roberts und Prof. Dr. Ruth Zimmerling.

Die Veranstaltungen sind kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten bei roseneck@em.uni-frankfurt.de.

Weitere Informationen und Programm

Relevante Artikel

Vakanz in der rechten Mitte

Konservative werden eigentlich dringend gebraucht in Europas Parteienordnungen von Thomas Biebricher Les Républicains in Frankreich, die Tories in Großbritannien, die

»Vertrauen ist immer ein Vorschuss«

Der politische Philosoph Rainer Forst über die Mechanismen der Demokratie Unser Zusammenleben basiert auf normativen Ordnungen. Auch die Demokratie ist

Öffentliche Veranstaltungen

Die Welt im Wasserstress

Wie haben sich die Wasserresourcen in den letzten 120 Jahren verändert? Und was passiert, wenn es bis Ende des 21.

You cannot copy content of this page