Nini & Carry Hess: Katia Mann, 1928, ETH-Bibliothek Zürich, Thomas-Mann-Archiv

Die Ausstellung über die beiden Frankfurter Fotografinnen Nini und Carry Hess im Museum Giersch der Goethe-Universität wird nicht wie geplant am 22. August 2021 eröffnet werden. Als Grund nennt das Museum eine Verzögerung der derzeitigen Sanierungsarbeiten am Gebäude. Den neuen Eröffnungstermin und die Laufzeit der Ausstellung wird das Museum in einigen Wochen bekanntgeben.

Mit Nini (1884–1943?) und Carry Hess (1889–1957) wird das Museum der Goethe-Universität zwei herausragende, heute weitgehend vergessene Fotografinnen der Weimarer Republik wiederentdecken. In der Reichspogromnacht 1938 war das Frankfurter Atelier der beiden jüdischen Frauen komplett zerstört worden. Für die Ausstellung wird das Werk der beiden Fotografinnen mit ca. 120 Vintage-Prints umfassend rekonstruiert – darunter originale Porträt-, Theater-, Tanz- und Aktfotografien sowie Bücher und Zeitschriften, in denen die Aufnahmen von Nini und Carry Hess erschienen und weite Verbreitung fanden. Damit werde der deutschen Fotografiegeschichte ein wichtiges Kapitel hinzugefügt, teilt das Museum mit.

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Website des Museum Giersch unter museum-giersch.de