Human Rights Watch zeigt in der Goethe-Uni ihren preisgekrönten Dokumentarfilm „E-Team“. Er gibt Einblicke in die wichtige Arbeit der Researcher der Menschenrechtsorganisation in Krisengebieten. Die Filmemacher Ross Kauffmann und Katy Chevigny zeigen, wie Ermittler des Emergencies Teams („E-Team“) von Human Rights Watch (HRW) in Krisenregionen wie Syrien und Libyen ihr Leben riskieren: Sie sammeln Beweise, um sicherzustellen, dass die Menschenrechtsverletzungen brutaler Regimes ans Licht gebracht werden und nicht ungestraft bleiben.

Der preisgekrönte Film wird in der englischen Originalfassung am Mi., 16.11. um 19 Uhr im HZ3, Hörsaalzentrum Campus Westend gezeigt. Im Anschluss des Films finde eine Diskussion mit Fred Abrahams statt. Er dokumentiert für HRW Menschen- und Kriegsrechtsverletzungen in Krisen- und Konfliktgebieten. Unter anderem war er schon in Syrien, Libyen, Bangladesch, im Irak und im Kosovo. In „E-Team“ ist er als einer der Hauptprotagonisten zu sehen.

Weitere Informationen zum Film gibt es hier »