Am Sonntag eröffnet im Museum Giersch der Goethe-Universität die Ausstellung „Horcher in die Zeit – Ludwig Meidner im Exil“. In Zusammenarbeit mit dem jüdischen Museum in Frankfurt werden anlässlich des 50. Todestags Ludwig Meidners (1884 – 1966) bisher unbekannte Werke des Künstlers erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert. Im Mittelpunkt stehen Werke auf Papier aus der Londoner Exilzeit des jüdischen Künstlers von 1939 bis 1953 – Skizzenbücher, Aquarelle, Kohle- und Kreidezeichnungen. Die Ausstellung mit umfangreichem Rahmenprogramm wie etwa Führungen, MUSSECCO-Veranstaltungen und Vorträgen läuft bis zum 10. Juli 2016.

Termin: 20. März bis 10. Juli 2016; Vernissage: 16 Uhr | Ort: Museum Giersch der Goethe-Universität; Schaumainkai 83

Als kleiner Vorgeschmack das Video zur Ausstellung: