Online Meeting des internationalen Forschungskonsortiums Covid19-NMR

Das internationale Forschungskonsortium Covid19-NMR unter der Leitung von Harald Schwalbe hat ein internationales online Meeting organisiert mit dem Titel: “Exploring the druggability of SARS-CoV-2” (November 9-10, 2020, 2 – 7 pm CET // 8 am – 1 pm EST)

Im Covid19-NMR Projekt werden alle viralen Proteine und RNAs von SARS-CoV-2 mittels Kernmagnetresonanz (NMR) als Grundlage für die Entwicklung von Molekülen untersucht, die auf das Virus abzielen. Das Projekt wird unter anderem vom Goethe-Corona-Fonds unterstützt.

Im Online-Meeting werden die Ergebnisse mit Erkenntnissen aus komplementären Ansätzen austauschen. Dazu wurden nationale und internationale Wissenschaftler eingeladen: Nenad Ban (ETH Zürich), Mark Boerneke (University of North Carolina at Chapel Hill), Matthew Disney (Scripps Research Institute Florida), Arnold Grünweller (Philipps-Universität Marburg), Rolf Hilgenfeld (Deutsches Zentrum für Infektionsforschung/ Universität Lübeck), Goran Kokic (MPI Göttingen), Christian Münch (Goethe-Universität Frankfurt, IBC II), Mathias Munschauer (Helmholz Hiri, Würzburg), Henning Urlaub (MPI Göttingen), John Ziebuhr (Justus-Liebig-Universität Giessen). Zusätzlich gibt es Short talks von Doktorandinnen und Doktoranden und die besten Präsentationen werden prämiert.

Das zweitägige Treffen wird Sitzungen zu Themen wie Proteom, RNA und Biologie von SARS-CoV2, Transkription/Translation von SARS-CoV-2, sowie alte und neue Ziele/Drugs gegen das Virus umfassen. Darüber hinaus haben wir mehrere Breakout Groups für gezielte Diskussionen zu verschiedenen Aspekten vorbereitet.

Die Registrierung ist jederzeit kostenlos möglich unter: https://covid19-nmr.de/on-line-meeting/
Das vollständige Programm finden Sie hier: https://covid19-nmr.de/program/

Relevante Artikel

Schnappschüsse aus dem Zellinnern: SCALE

Der Biophysiker Achilleas Frangakis untersucht mithilfe von Kryo-Elektronentomographie das Innenleben gefährlicher Bakterien. Acinetobacter baumannii, so heißt einer der gefährlichsten Krankenhauskeime.

Öffentliche Veranstaltungen

Es gibt nicht nur die „eine“ Zukunft

Julia Schubert und Steven Gonzalez forschen als Postdocs im interdisziplinären Graduiertenkolleg „Fixing Futures“ und fragen: Was machen Zukunftsvisionen mit dem

Neue Grundlage für die Hitler-Forschung

DFG-Projekt „Edition Hitlerreden 1933–1945“: Team um Prof. Cornelißen übernimmt Neuedition der Hitlerreden ab 1933 Seine schneidende Stimme ist unverkennbar, man

Der unversöhnte Theoriegeist

In „Der Philosoph: Habermas und wir“ von Philipp Felsch verschränken sich Zeit- und Geistesgeschichte in der Figur eines großen Frankfurter

Kein richtiges Leben im falschen?

Drei Romanheld*innen werden auf ganz unterschiedliche Weise mit den Widersprüchen der Gegenwartsgesellschaft konfrontiert: Die Erziehungswissenschaftlerin Yandé Thoen-McGeehan hat gerade ihren

You cannot copy content of this page