Welche Bücher befinden sich zu Unrecht in den Magazinen der Unibibliothek? In einem umfangreichen Projekt wird die Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg der Goethe-Universität ihre Altbestände daraufhin überprüfen, ob sich darunter Raubgut aus dem vormaligen Besitz von Verfolgten des NS-Regimes befindet. Kooperationspartner sind die Stadt Frankfurt am Main und die Senckenbergische Gesellschaft für Naturforschung, die als Eigentümer und Dauerleihgeber für einen beträchtlichen Teil der UB-Bestände verantwortlich sind. Die aufwändige Arbeit wird möglich durch Fördergelder vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste.

Im Interview mit Deutschlandfunk Kultur (Sendung FAZIT vom 7. Juni 2020) erläutert die Präsidentin der Goethe-Universität, Prof. Dr. Birgitta Wolff, warum dieses Forschungsprojekt für die Goethe-Universität so wichtig ist.

Das vollständige Interview können Sie sich auf der Website von Deutschlandfunk Kultur anhören.