Felix Brandl, Von der Entstehung des Geldes zur Sicherung der Währung, Die Theorien von Bernhard Laum und Wilhelm Gerloff zur Genese des Geldes

Felix Brandl, Von der Entstehung des Geldes zur Sicherung der Währung, Die Theorien von Bernhard Laum und Wilhelm Gerloff zur Genese des Geldes

Es macht den Anschein, dass die Frage danach, was Geld ist, einfach zu beantworten sei. Doch Standardlehrbücher der Volkswirtschaftslehre und wissenschaftliche Literatur zur Geldtheorie können diese Frage nicht eindeutig klären. So behandelt der Autor des vorliegenden Bands im Rahmen des Graduiertenkollegs „Wert und Äquivalent“ an der Goethe-Universität die Theorien Bernhard Laums und Wilhelm Gerloffs sowie ihren Theorien zur Geldentstehung.

Die Theorien der Wissenschaftler werden von Felix Brandl in ihrem Entstehungszusammenhang behandelt. Brandl leistet damit einen Beitrag zur Geschichte der Frankfurter Universität. Denn der Wirtschaftshistoriker Bernhard Laum war ein Privatdozent der Universität Frankfurts und der Ökonom und Finanzwissenschaftler Wilhelm Gerloff war einst Rektor der Universität. Brandl bietet mittels einer Weiterentwicklung des Gerloff’schen Konzepts der Kaufmacht einen neuen Blickwinkel auf die Rolle des Geldes in aktuellen geldtheoretischen und -politischen Diskussionen, indem er auf die Bedeutung der Verwendungsfähigkeit des Geldes aufmerksam macht.

Die betrachteten Theorien sowie die zugehörige Darstellung und Analyse der Rezeptionsgeschichten bilden den Analyserahmen, in dem der Autor moderne Diskussionen der Geldtheorie demonstriert. Ein Schlüsselelement seiner Argumentation ist die Rekonstruktion der Vorstellung Gerloffs von den Aufgaben der Geldpolitik.

Brandl fragt, wie sich diese zu modernen Diskussionen um Aufgabe und Funktionsweise der Geldpolitik verhalten und kommt zu dem Ergebnis, dass Geld von seinen Beschränkungen der Verwendung her gedacht werden muss, womit er die ordnungspolitische Dimension geldpolitischer Institutionen betont. Brandl versteht es, die Theorien der beiden Protagonisten darzustellen und die Argumente auf ihre logische Stichhaltigkeit und historische Geltung zu überprüfen.

Felix Brandl geht nach der Promotion im Frankfurter Graduiertenkolleg „Wert und Äquivalent“ nun wieder seiner Tätigkeit in der Deutschen Bank nach.

Felix Brandl,
Von der Entstehung des Geldes zur Sicherung der Währung
Die Theorien von Bernhard Laum und Wilhelm Gerloff zur Genese des Geldes,
Springer Gabler 2015, Wiesbaden,
506 Seiten, gebunden, 69,99 Euro