Early Career Researcher-Befragung gestartet

Im Dezember 2020 wurde an der Goethe-Universität die erste universitätsweite Befragung von Wissenschaftler*innen in der frühen Berufsphase gestartet. 

Zielgruppe der Befragung sind fortgeschrittene Qualifikationswissenschaftler*innen, also gemäß der Definition des European Framework for Research Careers (2011) die anerkannten (R2) und etablierten (R3) Forscher*innen. Die Umfrage widmet sich vor allem den Rahmenbedingungen, der Stellensituation und den Karriereperspektiven dieser Zielgruppe.  

Die Qualifikationswissenschaftler*innen leisten an der Goethe-Universität einen wichtigen Beitrag in Forschung und Lehre. Gleichzeitig arbeiten sie an der Erreichung der nächsten Qualifikationsziele oder Meilensteine in ihrer eigenen Karriere. Um sie dabei bestmöglich zu unterstützen, zu fördern und ihnen gute Arbeitsbedingungen zu bieten, führt die Abteilung Forschung und Nachwuchs im Auftrag des Präsidiums diese Befragung an der Goethe-Universität durch. Die Ergebnisse dienen als Basis für die Entwicklung von Konzepten und Maßnahmen im Bereich Hochschulstrategie (auch auf Landes- und Bundesebene), Nachwuchsförderung und Qualitätssicherung.

Die Early Career Researchers der Goethe-Universität wurden per Email eingeladen, an der Umfrage teilzunehmen. Sollten Sie keine Einladung erhalten haben und sich zu einer der unten genannten Gruppen zählen, können Sie den Zugangslink unter folgender Email-Adresse anfordern:  ECR@uni-frankfurt.de

Zielgruppen der Befragung: 

Promovierte Wissenschaftler*innen in der frühen Berufsphase, sog. Postdocs oder promovierte wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, Postdoc-Stipendiat*innen, Emmy Noether-Fellows, Heisenberg-Geförderte, Privatdozent*innen, Nachwuchsgruppenleiter*innen oder (interne und externe) Habilitand*innen.

Professor*innen, die eine (zunächst) befristete Professur innehaben, wie z.B. Junior- oder Qualifikationsprofessur, Emmy Noether-Professur, Heisenberg-Professur, befristete Stiftungsprofessur oder Tenure Track-Professur vor der Verstetigung.   

Relevante Artikel

Forschungsförderung in Corona-Zeiten

Die Corona-Pandemie betrifft auch die Forschungsförderung. Kolleginnen aus der Goethe-Universität berichten, wie sie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler jetzt unterstützen und wieso

10 Millionen Euro für junge Krebsforscher

Die Goethe-Universität ist einer von bundesweit fünf Standorten, die von einem neuen bundesweiten Förderprogramm der Deutschen Krebshilfe profitieren. Das Mildred-Scheel-Nachwuchszentrum

Postdoc Day 2017 am 19. September

Während des Postdoc Day haben die verschiedenen Einrichtungen der Goethe-Universität Frankfurt, sowie der RMU-Kooperationspartner an der Technischen Universität Darmstadt und

Öffentliche Veranstaltungen

Die Welt im Wasserstress

Wie haben sich die Wasserresourcen in den letzten 120 Jahren verändert? Und was passiert, wenn es bis Ende des 21.

You cannot copy content of this page