Postdoc Day 2017 am 19. September

Während des Postdoc Day haben die verschiedenen Einrichtungen der Goethe-Universität Frankfurt, sowie der RMU-Kooperationspartner an der Technischen Universität Darmstadt und der Johannes Gutenberg Universität Mainz, Gelegenheit sich vorzustellen. An Informationsständen präsentieren sie Ihre Angebote für Postdoktorandinnen und Postdoktoranden.

Die Postdocs und BesucherInnen haben die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen, Informationen auszutauschen und an einem anregenden Austausch und Begleitprogramm teilzunehmen.

Am Abend wird im Rahmen der Veranstaltung der Adolf-Messer-Preis für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler feierlich vergeben. Die Veranstaltung findet im Gästehaus der Universität, Frauenlobstraße 1 in Frankfurt statt.

[dt_call_to_action content_size=”small” background=”fancy” line=”true” style=”1″ animation=”fadeIn”]

Programm

15:30 Uhr | Eröffnung – Prof. Enrico Schleiff | Vizepräsident der Goethe-Universität Frankfurt
15:45 Uhr | Rede – Prof. Volker Lindenstruth | Goethe-Universität Frankfurt
16:30 Uhr | Informationsstände im Foyer des Gästehauses
18:00 Uhr | Grußworte – Prof. Birgitta Wolff | Präsidentin der Goethe-Universität Frankfurt
18:20 Uhr | Rede – Dr. Bremm | Preisträgerin des Vorjahres
18:35 Uhr | Laudatio und Preisübergabe
19:15 Uhr | Empfang mit Abendessen und Musik

Anmeldung

Bitte melden Sie sich unbedingt vorab für diese Veranstaltung an. Ihre Anmeldung per Email an postdocday@grade.uni-frankfurt.de nehmen wir gern bis Donnerstag, den 14. September 2017 entgegen. Bitte teilen Sie uns Ihren vollständigen Namen mit und eine kurze Information, in welcher Institution Sie derzeit als Postdoc ansässig sind.

[/dt_call_to_action]

Relevante Artikel

Early Career Researcher-Befragung gestartet

Im Dezember 2020 wurde an der Goethe-Universität die erste universitätsweite Befragung von Wissenschaftler*innen in der frühen Berufsphase gestartet.  Zielgruppe der Befragung

Forschungsförderung in Corona-Zeiten

Die Corona-Pandemie betrifft auch die Forschungsförderung. Kolleginnen aus der Goethe-Universität berichten, wie sie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler jetzt unterstützen und wieso

10 Millionen Euro für junge Krebsforscher

Die Goethe-Universität ist einer von bundesweit fünf Standorten, die von einem neuen bundesweiten Förderprogramm der Deutschen Krebshilfe profitieren. Das Mildred-Scheel-Nachwuchszentrum

Öffentliche Veranstaltungen

Die Welt im Wasserstress

Wie haben sich die Wasserresourcen in den letzten 120 Jahren verändert? Und was passiert, wenn es bis Ende des 21.

You cannot copy content of this page