Preisverleihung im Palacio do Planalto (v. li. n. re.): Verfassungsrichter Gilmar Mendes, Assistent Ricardo Campos, Präsident Michael Temer, Prof. Gunther Teubner und der deutscher Botschafter Dr. Georg Witschel.

Preisverleihung im Palacio do Planalto (v. li. n. re.): Verfassungsrichter Gilmar Mendes, Assistent Ricardo Campos, Präsident Michael Temer, Prof. Gunther Teubner und der deutscher Botschafter Dr. Georg Witschel.

Prof. Gunther Teubner vom Institut für Zivil- und Wirtschaftsrecht der Goethe Universität hat in der vergangenen Woche die höchste Auszeichnung der Bundesrepublik Brasilien erhalten, den „Ordem do Cruzeiro do Sul“.

Der Orden wird an renommierte ausländische Persönlichkeiten verliehen, die sich während ihres Lebens mit demokratischen und rechtsstaatlichen Werten beschäftigt haben. Teubner nahm den Orden anlässlich seines Besuchs in Brasilia aus der Hand von Präsident Michel Temer entgegen. Gemeinsam mit ihm wurde der ehemalige südafrikanische Verfassungsrichter und Aktivist Prof. Albie Sachs gehrt.

„Für uns ist die Auszeichnung so wichtig wie ein Nobelpreis“, freut sich Ricardo Campos, Assistent am Lehrstuhl für öffentliches Recht der Goethe Universität. „Für uns Brasilianer, die in Deutschland sind, ist es eine große Ehre, dass ein deutscher Professor so eine höhere Auszeichnung von der Republik Brasilien erhält. Auch für die gegenseitige Beziehung beider Länder ist die Verleihung des Ordens von großer Bedeutung.“

Dies wurde auch durch die Anwesenheit des deutschen Botschafters Dr. Georg Witschel bei der Preisvergabe unterstrichen.

Teubner erhielt während seines Aufenthalts in Brasilien, wo er gemeinsam mit Campos in einem post-graduierten Programm unterrichtete, auch den Ehrendoktor des Instituto Brasiliense de Direito Público (IDP-Brasilia).

Video der Preisverleihung