Ausländische Studierende bereichern die Hochschulgemeinschaft sowohl in akademischer als auch in kultureller Hinsicht. Um dies zu würdigen, vergibt die Goethe-Universität jährlich den mit 1000 Euro dotierten DAAD-Preis. Im Jahr 2019 verlieh Vizepräsident Prof. Rolf von Dick den Preis an Ms. Carly Crane für ihre herausragenden akademischen Leistungen im Rahmen des Masterstudiums American Studies am Institut für England- und Amerikastudien an der Goethe-Universität und ihr vielfältiges Engagement im akademischen Diskurs um Erinnerungs- und Gedächtniskultur (vgl. UniReport 1/20). Aufgrund der Corona-Pandemie wurde im Jahre 2020 kein Preis vergeben. Die nächste Ausschreibung des DAAD-Preises findet vom 30. Mai bis 30. Juni 2021 statt. Hochschullehrende der Goethe-Universität können ausländische Studierende mit besonderen akademischen Leistungen und bemerkenswertem sozialem, gesellschaftlichem oder interkulturellem Engagement nominieren. Die Verleihung des Preises wird vom International Office koordiniert. Wer kann nominiert werden? 1. Eine Studentin/ein Student, die/der aus dem Ausland zum Studium an die Goethe-Universität gekommen ist und 2. a) sich im Hauptstudium bzw. fortgeschrittenen Stadium eines Bachelorstudiums (mindestens zweites oder drittes Studienjahr) oder Masterstudiums (mindestens zweites Semester) befindet, oder 2. b) eine Absolventin/ein Absolvent, sofern das Examen zum Zeitpunkt der Nominierungsfrist nicht länger als circa drei Monate zurückliegt, oder 2. c) eine Doktorandin/ ein Doktorand, die/der am Beginn der Promotion steht (nicht länger als circa sechs Monate) und vorher bereits an der Goethe-Universität studiert und sich dort durch besondere akademische Leistungen ausgewiesen hat. Ausschlusskriterien sind: 1. Es handelt sich nicht um einen Forschungspreis. 2. Die Intention des Preises ist nicht die wissenschaftliche Würdigung einer Doktorarbeit. 3. Studierende, die bereits ein DAAD-Stipendium erhalten, können nicht berücksichtigt werden. 4. Bildungsinländer (Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit, die einen deutschen Schulabschluss haben) und Gast- bzw. Austauschstudierende können nicht vorgeschlagen werden.

Dr. Susanne Jauernig, Head of International Student Advisory Services, International Office

Weitere Infos zum DAAD-Preis finden Sie hier.

Dieser Beitrag ist in der Ausgabe 3/2021 (PDF) des UniReport erschienen.