Ausbildungsstart an der Goethe-Universität

Wussten Sie, dass Sie an der Goethe-Universität eine Ausbildung zum Beispiel zur Imker bzw. zur Imkerin machen können? Wahrscheinlich nicht, denn beim Stichwort Universität denken sicherlich die wenigsten an eine Ausbildungsstätte. Dabei ist das Angebot beruflicher Ausbildungen, die an Hochschulen absolviert werden können, äußerst vielseitig.

Foto: Paulina Wrosz

An der Goethe-Universität können sieben verschiedene Berufe erlernt werden. Neben Tierwirten mit Fachrichtung Imkerei werden Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, Gärtner*innen, Verwaltungsfachangestellte und Tischler*innen, Tierpfleger*innen und Industriemechaniker*innen und ausgebildet. Die Universität deckt damit eine große Bandbreite an Ausbildungsberufen ab. Auch ein duales Studium als Inspektoranwärter*in (Beamt*innenlaufbahn) gehört zum Ausbildungsangebot.

Im Ausbildungsjahr 2023 sind insgesamt zehn neue Auszubildende sowie eine Inspektoranwärterin ins Berufsleben an der Goethe-Universität gestartet. Bei der offiziellen Begrüßungsveranstaltung am Campus Westend wurden sie von Kanzler Dr. Ulrich Breuer sowie dem Team von der Stabsstelle Ausbildung an der Goethe-Universität willkommen geheißen. Im Anschluss stellten sich verschiedene Bereiche der Universität, darunter zum Beispiel der Hochschulsport und der Personalrat, bei den Auszubildenden vor. Bevor es dann so richtig losging, hatten die neuen Auszubildenden im Rahmen der Einführungstage Gelegenheit, sich untereinander und ihren neuen Arbeitgeber noch besser kennenzulernen. Diese Orientierungsveranstaltung wird jedes Jahr von der Auszubildendenvertretung der Goethe-Universität (JAV) organisiert und veranstaltet.

Foto: Paulina Wrosz

Die Einführungswoche führte die neuen Azubis an den Campus Riedberg, wo es eine kleine Führung über den Campus und dann nähere Einblicke in den Wissenschaftsgarten gab. Auch ein Besuch der Werkstätten und des Instituts für Bienenkunde in Oberursel standen auf dem Programm.

In Bockenheim ging es am nächsten Tag weiter mit einer Führung durch die Universitätsbibliothek und anschließendem Spaziergang zum Campus Westend, wo die Azubis den Botanischen Garten kennenlernen konnten. Im Anschluss gab es dann noch eine Führung durchs IG-Farben-Haus und über den gesamten Campus Westend.

Das sagen die neuen Auszubildenden

Am Campus Westend haben wir ein paar der neuen Auszubildenden gefragt, worauf sie sich bei ihrer Ausbildung besonders freuen und wieso sie sich für eine Ausbildung an der Goethe-Universität entschieden haben.

LISA, 27, Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten

„Ich freue mich speziell auf den Buchhaltungs- und Steuerteil in der Ausbildung. Und ganz allgemein freue ich mich darauf, mich mit den anderen Auszubildenden auszutauschen und neue Leute kennenzulernen.“ Und warum Uni? „Ich wollte gezielt im öffentlichen Dienst arbeiten, fand aber insbesondere die Arbeit an der Uni vor allem deshalb so interessant, weil man mit vielen jungen Leuten zu tun hat. Ich habe bereits selbstständig gearbeitet und hatte viel Kontakt zu Studierenden – das hat mich auf die Idee gebracht, mich an der Uni für eine Ausbildung zu bewerben.“

JOLINA, 30, Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung Bibliothek

„Ich habe an der Goethe-Uni studiert und freue mich darauf, die Bibliothek von einer anderen Seite kennenzulernen. Eigentlich freue ich mich auf alle Tätigkeiten, die auf mich zukommen. Die Arbeit in der Bibliothek ist ja sehr vielfältig. Als ich die Stellenanzeige online gesehen habe, habe ich mich bewusst hier beworben, weil ich die Bibliothek schon kenne und mich auch immer sehr wohl gefühlt habe. Als ich die Zusage bekommen habe, war für mich ganz klar, dass ich hier an der Uni meine Ausbildung machen werde.“

VANESSA, 22, Duales Studium Public Administration als Inspektoranwärterin

»Ich wollte auf jeden Fall dual studieren und ich wollte was an der Uni machen – da hatte sich das mit dem Dualen Studium dann so ergeben. Jetzt freue ich mich vor allem darauf, hinter die Kulissen zu blicken, weil ich selbst schon vier Semester an der Goethe-Uni studiert habe. In dieser Zeit habe ich viel Spannendes mitbekommen – deshalb bin ich hier.«

THERESA, 33, Ausbildung zur Gärtnerin mit Fachrichtung Zierpflanzenbau

»Am meisten freue ich mich darauf, viel draußen zu sein, viel mit den Händen zu machen, neue Pflanzen kennenzulernen und jede Menge Infos zu bekommen, wie verschiedene Pflanzen aussehen, wie sie wachsen und welche Besonderheiten es gibt. Ursprünglich habe ich Mechanik studiert, hatte aber auch schon immer Berührungspunkte mit dem Gärtnern, zum Beispiel mit einem eigenen Gemüsegarten zuhause. Seit letztem Jahr arbeite ich als Saisonkraft im Wissenschaftsgarten und freue mich jetzt darauf, dort meine Ausbildung zu machen.«

Nach den Einführungstagen sind die neuen Auszubildenden nun in ihren jeweiligen Bereichen ins Berufsleben gestartet. Und auch für das kommende Jahr werden wieder neue Auszubildende gesucht: Die Stellenausschreibungen für den Ausbildungsstart zum 1. August 2024 sind unter www.uni-frankfurt.de/ausbildung veröffentlicht.

Relevante Artikel

Öffentliche Veranstaltungen

Einfach mal „reingrooven“

Kurz vor Semesterbeginn: Neue „Erstis“ schauen sich auf dem Campus Westend um. Es ist recht unwirtlich an diesem Mittwoch Anfang

Doppelbarriere gegen Antibiotika

Zwei Forscher der Goethe-Universität Frankfurt suchen Schwächen im ausgefeilten Abwehrsystem von Bakterien. Das Ziel: neue Ansätze bei der Bekämpfung bakterieller

You cannot copy content of this page