Die Aventis Foundation vergibt in diesem Jahr zum zweiten Mal den „Life Sciences Bridge“ Forschungspreis für Postdoktorandinnen und Postdoktoranden in den Lebenswissenschaften. Der mit 100.000 € dotierte Preis soll die PreisträgerInnen dabei unterstützen, sich in ihrem Forschungsgebiet erfolgreich zu etablieren, innovative Ansätze zu verfolgen und die Chancen auf eine Lehrstuhlberufung zu erhöhen. Durch individuelle Unterstützung möchte die Aventis Foundation talentierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eine möglichst frühe eigenständige Forschung ermöglichen und sie darin bestärken, mutigen und unkonventionellen Ideen nachzugehen.

Es werden bis zu drei Preise vergeben an promovierte oder bereits habilitierte NachwuchswissenschaftlerInnen, an Qualifikations- und Tenure Track-ProfessorIinnen sowie an GruppenleiterInnen, die eine akademische Karriere anstreben und noch keine unbefristete Professur innehaben. Unterstützt werden dabei innovative Forschungsansätze im Bereich der Lebenswissenschaften, also aus den Fächern Biochemie, Biologie, Chemie, Medizin, Pharmazie – alle Fächer jeweils auch in Verbindung mit Mathematik und Informationstechnologie.

2020 vergibt die Aventis Foundation den Preis in Zusammenarbeit mit der Goethe-Universität Frankfurt, der Johannes-Gutenberg Universität Mainz, der Technischen Hochschule Darmstadt sowie der Universität Heidelberg. Entsprechend ist der Kreis der Bewerbungen 2020 auf NachwuchswissenschaftlerInnen dieser Institutionen begrenzt.

Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 31. Mai 2020.

Weitere Informationen zum Postdoctoral Award „Life Sciences Bridge“ finden Sie hier sowie auf der Website der Aventis Foundation.