Autor: Dr. Anne Hardy

Biochemie / Preprints auf dem Prüfstand

Im Corona-Jahr 2020 ist uns ein Begriff immer wieder begegnet: Preprints. Inwieweit sich diese wissenschaftlichen Vorabveröffentlichungen in der Krise bewährt haben, erläutert Biochemie-Professor Ivan Dikic, der selbst zu Covid-19 forscht. 

Marietta Blau: Vergessene Pionierin der Kernphysik

Österreichische Wissenschaftlerin arbeitete zwei Jahre an der Goethe-Universität. Spät am Abend des 1. Januar 1922 stieg eine schüchterne junge Frau am Frankfurter Bahnhof aus dem Zug. Sie hatte die Feiertage

Als das Universum die Größe einer Melone hatte

Humboldt-Forschungspreis bringt Theoretiker Ulrich Heinz nach Frankfurt zurück. Als an der Ohio State University Anfang Mai die Semesterferien begannen, packte Ulrich Heinz seine Koffer, um fast vierzig Jahre nach dem

Preis für Leukämie-Forscher

Dr. Claus Meyer vom Institut für Pharmazeutische Biologie ist mit dem Lore Zech Preis der Gesellschaft für Humangenetik (GfH) ausgezeichnet worden. Der Preis wird jährlich für eine herausragende Arbeit in

Neue Medikamente schneller und effektiver herstellen

Das Structural Genomics Consortium brachte vom 4. bis 6. Juni hochrangige Vertreter von Wissenschaft, Wohltätigkeitsorganisationen und Pharmafirmen zusammen. Weitere Moleküle für die Bekämpfung von HIV wurden der Allgemeinheit zur Verfügung

Bayern 2: Fehlende Fehlerkultur bei Ärzten

Menschen machen Fehler, auch Ärzte sind nicht fehlerfrei. Mediziner sollten offener mit diesem Thema umgehen, meint Dr. Beate Müller, Leiterin des Arbeitsbereichs Patientensicherheit am Institut für Allgemeinmedizin der Universität Frankfurt

Goethe Universität trauert um Peter Grünberg

Der Physik-Nobelpreisträger Peter Grünberg ist im Alter von 78 Jahren gestorben. 2008 hatte die Goethe-Universität den Platz vor dem Physik-Gebäude nach ihrem Alumnus benannt. Peter Grünberg erhielt den Physik-Nobelpreis 2007

Deutsche Klimatagung an der Goethe-Universität

Mehr als 150 führende Forscher treffen sich vom 5. bis 8. März auf dem Campus Westend zu einer der wichtigsten Klimaforschungs-Konferenzen im deutschsprachigen Raum. Themen sind aktuelle Fragen zur globalen

Mit dem Nobelpreisträger die Schulbank gedrückt

Als im vergangenen Jahr der Chemie-Nobelpreis an den Deutsch-Amerikaner Joachim Frank ging, freute sich ein Frankfurter Physiker ganz besonders: Prof. Horst Schmidt-Böcking ist mit ihm von der Sexta bis zum

Wer intensiv lebt, stirbt früher

Das ist die Kurzfassung der Stoffwechseltheorie des Alterns von Roland Prinzinger. Der inzwischen emeritierte Biologieprofessor schrieb darüber in der letzten Ausgabe von Forschung Frankfurt. Inzwischen hat sein Artikel “Können wir das

Petra Döll berät DFG und Politik zur Erdsystemforschung

Die Professorin für Hydrologie ist in eine neue Senatskommission der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) berufen worden. Diese berät nicht nur die DFG, sondern auch Parlamente und Behörden zu Fragen der Erdsystemforschung.

Via Skype: Ein Beratungsservice für Hobby-Physiker

Sabine Hossenfelder ist theoretische Physikerin und beschäftigt sich mit Quantengravitation. Sie erhält immer wieder Anfragen von Laien: Mit ihrem Beratungsservice für Hobby-Physiker schließt sie eine Lücke zwischen populärwissenschaftlicher und Fachliteratur.

Kunst für Menschen mit Demenz

Nach einer erfolgreichen Pilotphase setzt das Institut für Allgemeinmedizin zusammen mit dem Staedel-Museum das Kunstvermittlungsprojekt ARTEMIS fort. Das kostenlose Angebot richtet sich an Menschen mit leichter bis mittelgradiger Demenz und

Wie Epigenetik der tropischen Tigermücke hilft

Ein Forscherteam des Universitätsklinikums Frankfurt und des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums hat neue Erkenntnisse zur Kältetoleranz der tropischen Tigermücke in Deutschland gewonnen.

You cannot copy content of this page